Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.


0.00 EUR
(inkl. USt.)
 

Achtung, die Oma kommt 02. Juli 2020
Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:

Als Jelko nach dem Klingeln die Türe öffnet, möchte es sie am liebsten wieder zumachen. Die Oma steht vor der Tür, unangekündigt. Und Oma ist streng wie ein General, alles muss genauso gemacht werden, wie sie es möchte.
Das wird ein Chaos werden, wenn Chilli mitmischt.
Und so kommt es auch gleich am ersten Tag ...

Meine Meinung:

Ich liebe Chilli.
Dies ist bereits das zweite Buch rund um Jelko und sein Feuerfrettchen Chilli. Man muss den ersten Teil nicht zwingend gelesen haben, aber es ist auf jeden Fall besser. Zwar wird kurz nochmal darauf eingegangen, wie Chilli zu Jelko kommt, aber mit dem ersten Teil anzufangen istcaif jeden Fall besser, auch weil der mindestens genauso toll ist.
Chilli begleitet Jelko und Jelkos Oma in den Zoo und dass dies nicht ohne Chaos abläuft ist ja wohl klar.
Die Geschichte macht richtig viel Spaß, die Illustrationen von Zapf passen sehr gut zu dem erzählten, es unterstreicht das gelesene.
Herrlich humorvoll und abenteuerlich ist die Geschichte, für für junge LeserInnen, aber auch prima zum Vorlesen geeignet.
Es macht einfach nur Spaß und ich hoffe auf viele, viele Chilli-Aventeuer.
Spannung, Action, Horror – ein absoluter Pageturner 02. Juli 2020
Im achten Band der Serie überstürzen sich die Ereignisse: Blaine Carlton, stark verärgert über die Geschehnisse im letzten Band, startet seinen persönlichen Rachefeldzug gegen Familie Hunt und bringt dadurch einige Familienmitglieder unnötig in Lebensgefahr. Eine Situation, in welcher die Familie und deren Freunde einmal mehr ihren Zusammenhalt unter Beweis stellen können. Kurz darauf erhält Camren die Möglichkeit, am Originalschauplatz des Verbrechens vor 13 Jahren seine Erinnerungen zu aktivieren, was damals wirklich mit ihm geschah – eine Wahrheit, welche erschreckende Möglichkeiten offenbart. Und auch Cornelius Carlton spielt sein perfides Spiel um Macht und Anerkennung weiter und lässt den Leser ein wenig mehr in seine Karten blicken.
Mit diesem Band hat die Autorin sich wahrlich selbst übertroffen. Es gibt beeindruckende Szenen voller Spannung und Action, in welcher die Hunts und ihre Freunde Seite an Seite kämpfen und die mich beim Lesen regelrecht mitgerissen hat. Sehr bewegend geht es weiter mit Camrens Erinnerungen an das Massaker vor 13 Jahren, über deren Inhalt Familie und Freunde anschließend ausgiebig spekulieren. Und zudem entpuppt sich Cornelius Carlton als faszinierender Psychopath, der in diesem Band endlich seine Genialität zum ersten Mal unter Beweis stellen darf.
Diese Folge ist definitiv einer der absoluten Höhepunkte dieser düsteren Urban Fantasy Serie. Jede Menge Spannung, Action und Horror, aber auch Zusammenhalt, bewegende Erkenntnisse sowie Spekulationen, die Lust auf weitere Abenteuer mit Familie Hunt und ihren Freunden machen.

Thirty
von Christina Bradley
Die Angst vor dem Dreißigsten 02. Juli 2020

Dreißig Tage bis zum Dreißigsten. Dreißig Dates, um den Einen zu finden.

Bella Edwards' Leben ist ein einziges Chaos. Während ihre Freundinnen auf Facebook ihr ach so erfüllendes Leben feiern, ist Bella nicht mal ansatzweise da, wo sie mit fast dreißig sein wollte. Vor allem der Mann fürs Leben fehlt noch. Hals über Kopf fliegt sie von London nach New York zu ihrer Freundin Esther. Die hat die rettende (oder völlig absurde?) Idee: dreißig Dates in dreißig Tagen. So macht Bella sich auf einen verrückten Trip von New York bis nach San Francisco mit dem Ziel: den Einen finden. Zwischen diversen Blind Dates, charmanten und weniger charmanten Typen, findet Bella zwar nicht den Mann fürs Leben, aber tatsächlich das Eine, was sie glücklich macht. Und vielleicht, nur vielleicht, gibt es ja doch noch Hoffnung auf den Einen ...

Ich hätte eigentlich ein lockeres Buch erwartet. Aber Bella hat ja echt ein Riesen Problem mit dem Älter werden. So schlimm, dass sie in den USA jedes Date annimmt, das sich ihr bietet. Das fand ich ein wenig erschreckend.
Auch die Party- und Trinkfestigkeit wirft nicht gerade ein gutes Bild auf die junge Frau.
Ansonsten war es ganz unterhaltsam. Vor allem die Mails von Bella an ihre Freundin, die später ja eins zu eins im Blog zu lesen waren.
Tja, man sollte aufpassen was man aufschreibt.