Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Taschenbuch

Édouard Louis

Das Ende von Eddy

Roman
FISCHER Taschenbuch 2016
Übersetzt von: Hinrich Schmidt-Henkel
208 Seiten; 190 mm x 127 mm
Auflage: 5. Aufl.
ISBN: 978-3-596-03243-3


versand- oder abholbereit in 48 Stunden

Ebenfalls verfügbar als:
11.40 EUR
(inkl. USt.)
 
Besprechung
Wie er seine Geschichte aufschreibt, wie er kühl und genau auf sein Unglück blickt, das nimmt einem tatsächlich den Atem. Die Welt 20150309

Langtext
Ein Befreiungsschlag, ein Aufbruch in ein neues Leben - mit unglaublicher Sprachgewalt erzählt der junge französische Autor Édouard Louis die Geschichte einer geglückten Flucht aus einer unerträglichen Kindheit: inspiriert von seiner eigenen. 'Das Ende von Eddy' ist sein Debütroman, der zu einem großen Erfolg und einer der meistdiskutierten Veröffentlichungen des Jahres wurde.

Louis, Édouard
Édouard Louis wurde 1992 geboren. Sein autobiographischer Debütroman 'Das Ende von Eddy', in dem er von seiner Kindheit und Flucht aus prekärsten Verhältnissen in einem nordfranzösischen Dorf erzählt, sorgte 2015 für großes Aufsehen. Das Buch wurde zu einem internationalen Bestseller und machte Louis zum literarischen Shootingstar. Sein zweiter Roman 'Im Herzen der Gewalt' erschien 2016 und wird verfilmt. Édouard Louis' Bücher erscheinen in 30 Ländern. Im Sommer 2018 war er Samuel Fischer-Gastprofessor an der Freie Universität Berlin, wo er den Begriff der 'konfrontativen Literatur' prägte. Zur selben Zeit adaptierte Thomas Ostermeier den Roman 'Im Herzen der Gewalt' für die Schaubühne Berlin. Édouard Louis lebt in Paris.