Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Hardcover

Charles Marsh

Dietrich Bonhoeffer

Der verklärte Fremde. Eine Biografie
Gütersloher Verlagshaus 2015
Übersetzt von: Karin Schreiber
592 Seiten; 30 SW-Abb.; 234 mm x 163 mm
ISBN: 978-3-579-07148-0


versand- oder abholbereit in 48 Stunden

Ebenfalls verfügbar als:
30.90 EUR
(inkl. USt.)
 
Besprechung
"Dietrich Bonhoeffer nicht als Heiliger, sondern als Mensch - mal komisch, mal eindrucksvoll aufgeschlossen, aber immer interessant. Ein faszinierendes Buch!" Chrismon

Langtext
Die neue Bonhoeffer-Biografie

Dietrich Bonhoeffer, das ist der große, anständige Theologe im Widerstand gegen Hitler, einer der Heiligen des 20. Jahrhunderts! 70 Jahre nach seinem Tod scheint seine Geschichte erzählt, sein Leben begriffen zu sein. Aber: Stimmt das auch? Charles Marsh blickt hinter die Verklärung Bonhoeffers und bringt in seiner kritischen Biografie dessen Fremdheit neu zur Geltung. Ein intimes und überraschendes Porträt von einem verletzlichen und witzigen, erfolgsverwöhnten und zweifelnden, entschlossenen und doch immer wieder zaudernden Mann auf dem Weg zu sich selbst. Fesselnd und unterhaltsam erzählt.

Ein neuer Ton: erarbeitet aus den Originalquellen
Ein neuer Blick: Bonhoeffer als zweifelnder, suchender Mensch vor einer dramatischen Kulisse der geschichtlichen Umbrüche
Die Geschichte einer ungewöhnlichen Männerfreundschaft



Marsh, Charles
Charles Marsh ist Professor für Theologie an der Universität von Virginia in Charlottesville/USA und Leiter des Projekts "Lived Theology", das sich um einen fruchtbaren Austausch zwischen theologischem Denken und lebendiger religiöser Erfahrung bemüht. Er ist Autor zahlreicher Bücher. Sein Werk "Gottes langer Sommer: Geschichten vom Glauben und dem Kampf um Bürgerrechte" wurde 1998 mit dem Grawemeyer Award in Religion ausgezeichnet. Über Charles Marsh' Buch "Reclaiming Bonhoeffer" schrieb Eberhard Bethge: "Dieses Buch ist eine Sensation. Niemand, der Bonhoeffers Erbe für die Gegenwart bestimmen will, kann es ignorieren." 2009 erhielt Marsh ein Guggenheim Fellowship, 2012 war er Fellow an der American Academy in Berlin.