Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Hardcover

Julian Barnes

Der Lärm der Zeit

Roman
Kiepenheuer & Witsch 2017
Übersetzt von: Gertraude Krueger
256 Seiten; 192 mm x 120 mm
Auflage: 9. Aufl.
ISBN: 978-3-462-04888-9


versand- oder abholbereit in 48 Stunden

Ebenfalls verfügbar als:
20.60 EUR
(inkl. USt.)
 
Besprechung
"Ein Meisterwerk" Die Presse Spectrum

Langtext
Julian Barnes' meisterhafter Roman über Dmitri Schostakowitsch

Im Mai 1937 wartet ein Mann jede Nacht neben dem Fahrstuhl seiner Leningrader Wohnung darauf, dass Stalins Schergen kommen und ihn abholen. Der Mann ist der Komponist Schostakowitsch, und er wartet am Lift, um seiner Familie den Anblick seiner Verhaftung zu ersparen.

Die Gunst der Mächtigen zu erlangen, hat zwei Seiten: Stalin, der sich plötzlich für seine Musik zu interessieren scheint, verlässt noch in der Pause die Aufführung seiner Oper "Lady Macbeth von Mzensk". Fortan ist Schostakowitsch ein zum Abschuss freigegebener Mann. Durch Glück entgeht er der Säuberung, doch was bedeutet es für einen Künstler, keine Entscheidung frei treffen zu können? In welchem Verhältnis stehen Kunst und Unterdrückung, Diktatur und Kreativität zueinander, und ist es verwerflich, wenn man sich der Macht beugt, um künstlerisch arbeiten zu können?

Im neuen Roman von Julian Barnes wird das von Repressionen geprägte Leben von Schostakowitsch in meisterhafter Knappheit dargestellt - ein großartiger Künstlerroman, der die Frage der Integrität stellt und traurige Aktualität genießt.

Barnes, Julian
Julian Barnes, 1946 in Leicester geboren, arbeitete nach dem Studium moderner Sprachen als Lexikograph, dann als Journalist. Von Barnes, der zahlreiche internationale Literaturpreise erhielt, liegt ein umfangreiches erzählerisches und essayistisches Werk vor, darunter »Flauberts Papagei«, »Eine Geschichte der Welt in 10 1/2 Kapiteln« und »Lebensstufen«. Für seinen Roman »Vom Ende einer Geschichte« wurde er mit dem Man Booker Prize ausgezeichnet. Julian Barnes lebt in London.

Krueger, Gertraude
Gertraude Krueger arbeitete nach ihrem Studium am Dolmetscher-Institut der Universität Heidelberg zunächst als Hostess bei den Olympischen Spielen 1972 in München, dann in der Organisation internationaler Tagungen und in verschiedenen Funktionen im wissenschaftlichen Bereich. Auf ein weiteres Studium der Slawistik und Anglistik an der Freien Universität Berlin folgten Lehrtätigkeiten in der Erwachsenenbildung, darunter lange Jahre als Englischlehrerin für angehende Fotografen und Modedesigner am Lette-Verein Berlin. Seit 1977 ist sie freiberufliche Übersetzerin, wirkte von 1977 bis 2004 im Bundesvorstand des Verbands deutschsprachiger Literaturübersetzer (VdÜ) mit und 10 Jahre im Organisationsteam der Jahrestagung des VdÜ. Daneben war sie immer wieder Jurorin für die Vergabe von Übersetzerpreisen und -stipendien und beriet mit großer Freude als Mentorin andere Literaturübersetzer im Rahmen von Werkstätten und Stipendien bei ihren laufenden Projekten. Übersetzungen- Andrej Tarkovskij, Hoffmaniana, Schirmer/Mosel 1987.Russische Ostergeschichten (zusammen mit Barbara Conrad, Rosemarie Reichert, Bernd Rullkötter und Rosemarie Tietze), Herder 1984.Weiße Städte (zusammen mit Barbara Conrad, Rosemarie Reichert, Bernd Rullkötter und Rosemarie Tietze), Piper 1991.- Alice Walker: Roselily (zusammen mit Helga Pfetsch), Frauenbuchverlag 1986.Beim Schreiben der Farbe Lila und andere Essays (zusammen mit Thomas Lindquist und Helga Pfetsch), Frauenbuchverlag 1987.Auf der Suche nach den Gärten unserer Mütter, Frauenbuchverlag 1987- Iris Origo, Byrons Tochter: Allegra, Wagenbach 1993 - John Cleese & Connie Booth:Monty Python _s Flying Circus II (zusammen mit anderen), Haffmans Verlag 1993 Fawlty _s Hotel (zusammen mit anderen), Haffmans 1995 - Valerie Wilson Wesley:Ein Engel über deinem Grab, Diogenes 1996 In Teufels Küche, Diogenes 1998 Todesblues, Diogenes 1999 Auf dem Weg nach oben, Diogenes 2000 Es wird alles anders bleiben, Diogenes 2001 Off-Road-Kids, Diogenes 2003 Vier Frauen, Diogenes 2004 Remember Celia Jones, Diogenes 2006 Zimmer 311, Diogenes 2009 Es geschah an einem Samstag, Diogenes 2011 - Christopher Buckley, Gott ist mein Broker, Goldmann 1998- Jacalyn Carley:Was sagt das linke Knie zum rechten? Eichborn Berlin, 2001Almas Tanz, Eichborn Berlin 2003- Siri Hustvedt, Die Leiden eines Amerikaners (zusammen mit Uli Aumüller), Rowohlt, 2008- Jhumpa Lahiri:Einmal im Leben, Rowohlt 2008Fremde Erde, Rowohlt 2010Das Tiefland, Rowohlt 2014- E.L. Doctorow:Homer und Langley, Kiepenheuer & Witsch 2011Alle Zeit der Welt (mit Angela Praesent), Kiepenheuer & Witsch 2013- Elanor Dymott, Bevor sie mich liebte, Kein & Aber 2013- Katherine Angel, Ungebändigt - Über das Begehren, für das es keine Worte gibt, Tropen 2013- Julian Barnes:Metroland, Haffmans Verlag 1989Eine Geschichte der Welt in 10 1/2 Kapiteln, Haffmans Verlag 1990In die Sonne sehen, Haffmans Verlag 1991Darüber Reden, Haffmans Verlag 1992Briefe aus London (zusammen mit Robin Cackett), Haffmans 1995Dover - Calais, Haffmans Verlag 1996.England, England, Kiepenheuer & Witsch 1999Liebe usw., Kiepenheuer & Witsch 2002.Tour de France, Kiepenheuer & Witsch 2003Fein gehackt und grob gewürfelt: Der Pedant in der Küche, Kiepenheuer & Witsch 2004Der Zitronentisch, Kiepenheuer & Witsch 2005Arthur & George, Kiepenheuer & Witsch 2007Nichts, was man fürchten müsste, Kiepenheuer & Witsch 2010Vom Ende einer Geschichte, Kiepenheuer & Witsch 2011Unbefugtes Betreten (zusammen mit Thomas Bodmer), Kiepenheuer & Witsch 2012Lebensstufen, Kiepenheuer & Witsch, erscheint 2015AuszeichnungenArbeitsstipendium des Deutschen Übersetzerfonds - 2011, 2008, 2004 und 2001 Stipendium für Berliner Übersetzerinnen und Übersetzer der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin - 1999 Stipendium für Berliner Übersetzerinnen und Übersetzer der Senatsverwaltung für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin - 1995 und 1992

Schostakowitsch-Biographie 12. Juli 2017
von PFIFF

Der Komponist Schostakowitsch kämpft sein ganzes Leben an gegen starke Frauen und die Diktatur seines Landes. Nur in seiner Musik geht er auf und steckt in sie seine ganze Energie trotz der Probleme, die er wegen seiner freizügigen Auslegung seiner Kompositionen mit Rußlands Bonzen hat.
Barnes beschreibt an Hand von einigen markanten Abschnitten das Leben des berühmten Komponisten, zeigt seine Verletzlichkeit auf, seine Schüchternheit und seine ständige Angst, verhaftet und umgebracht zu werden.
Ein großartiges Portrait, interessant und amüsant geschrieben, wie man es von Barnes gewohnt ist.