Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Hardcover

Vea Kaiser

Makarionissi oder Die Insel der Seligen

Roman. Ausgezeichnet mit dem Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag 2015
Kiepenheuer & Witsch 2015
464 Seiten; 210 mm x 135 mm
Auflage: 6. Aufl.
ISBN: 978-3-462-04742-4


versand- oder abholbereit in 48 Stunden

Ebenfalls verfügbar als:
20.60 EUR
(inkl. USt.)
 
Besprechung
"Da ist Vea Kaiser ganz nah bei den Wahrheiten der alten Mythen." Die Rheinpfalz 20151023

Langtext
Ist es leichter glücklich oder unglücklich zu sein?

Von Griechenland bis Niedersachsen, von den Fünfzigerjahren bis in die Gegenwart: In ihrem neuen Roman erzählt Vea Kaiser in ihrem einzigartigen Ton von der Glückssuche einer Familie und deren folgenreichen Katastrophen, von Möchtegern-Helden und Herzensbrechern. Und von der großen Liebe, die man mehrmals trifft. In einer niedersächsischen Kleinstadt wird die Erotik der deutschen Sprache entdeckt. In der österreichischen Provinz sehnt sich ein skurriler Schlagerstar nach einer Frau, die er vor 40 Jahren verlor. In einer Schweizer Metropole macht ein liebeskranker Koch dank pürierter Ameisen Karriere. Und auf einer griechischen Insel sucht ein arbeitsloser Gewerkschafter verzweifelt seinen Ehering, um dem Tod ein Schnippchen zu schlagen. Doch alles beginnt in einem vom Krieg entzweiten Dorf an der albanisch-griechischen Grenze. Mit einer Großmutter und Kupplerin par excellence, die keine Intrige scheut, um den Fortbestand ihrer Familie zu sichern. Und mit der klugen, sturen, streitbaren Eleni und ihrem Cousin Lefti, der sich nichts sehnlicher wünscht als Frieden. Als Kinder unzertrennlich, entzweien sich die beiden umso stärker als Erwachsene. Und kommen doch nie voneinander los. Mit hinreißender Tragikomik, einem liebevollen Blick für Details und furioser Fabulierlust folgt Vea Kaiser der Geschichte einer unvergesslichen Familie, die auseinandergerissen werden musste, um zusammenzufinden. Ein Roman über das Aushalten von Sehnsucht und Einsamkeit, über Neuanfänge, Sandburgen für die Ewigkeit und die Schönheit des Lebens als Postkartenmotiv.

Kaiser, Vea
Vea Kaiser wurde 1988 geboren und lebt in Wien, wo sie Altgriechisch, Latein und Germanistik studierte. Mit 23 Jahren veröffentlichte sie ihren Debütroman »Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam«, der ebenso wie ihr Zweitling »Makarionissi oder Die Insel der Seligen« zum Bestseller avancierte und in mehrere Sprachen übersetzt wurde. »Rückwärtswalzer« ist ihr dritter Roman.


Vea Kaiser rockt! 10. August 2015
Vea Kaisers Erzählkunst ist wirklich bewundernswert! Die junge Österreicherin schreibt Komisch, spannend und so mitreißend, dass man gar nicht aufhören kann zu lesen. Hoffentlich gibt es bald mehr von ihr!
Ganz wunderbar! 13. Juni 2015
Vea Kaiser kann ganz wunderbar erzählen. Schon lange nicht mehr habe ich auf der letzten Seite des Buches gedacht, schade, dass es schon aus ist. Mit Charme, mitfühlend und abwechslungsreich erzählt sie die Geschichte einer griechischen Familie. Traditionen, Geschichte, Moderne und Revolutionen - mit allem haben hier die Menschen zu kämpfen und zu leben. Voll mediterraner Melancholie, aber auch mit Humor und Witz nimmt man Teil am Leben von Eleni und Lefti und ihren Verwandten. Tolle Geschichte, tolle Sprache, tolles Buch!