Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Heinz Janisch

Der rote Mantel

Die Geschichte vom Heiligen Martin
Hardcover
Tyrolia 2015
Illustriert von Birgitta Heiskel
26 Seiten; m. zahlr. bunten Bild.; 247 mm x 200 mm; ab 4 Jahre
Auflage: 3. Aufl.
ISBN: 978-3-7022-3489-8


Verfügbar oder lieferbar in 48 Stunden

14.95 EUR
(inkl. USt.)
 
Langtext
"Das einzige, was die Armut beseitigen kann, ist miteinander zu teilen." (Mutter Teresa)<br /> <br /> Laternenfest und Martinsgansl - kein anderer Heiliger ist im Jahreslauf ähnlich präsent wie der Heilige Martin. Ein Blick auf das derzeitige Weltgeschehen, auf die zahlreichen Krisenherde und Katastrophengebiete zeigt, wie aktuell auch jene Geste ist, für die er am meisten bekannt ist: Hilfsbereitschaft, Mitgefühl, Empathie - Teilen selbst dann, wenn damit eine eigene Einschränkung verbunden ist.<br /> <br /> Heinz Janisch gelingt es mit seiner Erzählung über den Buben Amir, der gemeinsam mit seinem Vater in einer Notsituation Aufnahme in einem Lager findet, diese zentrale Botschaft des Heiligen Martin zu aktualisieren: Amir freut sich über eine rote Decke, die ein Fremder mit ihm teilt. Diese Decke, die wärmt und Geborgenheit vermittelt, wird zum Symbol und zur erzählerischen Verbindung zu jenem roten Mantel des Martin und den wichtigsten Stationen im Leben des späteren Bischofs und Heiligen.<br /> <br /> Die Illustrationen von Birgitta Heiskel sind dabei bewusst farbreduziert, fokussieren auf das Wesentliche, spielen gekonnt und gezielt mit der Farbe Rot. Und schlagen dabei eine beeindruckende Brücke zwischen dem heiligen Martin des 4. Jahrhunderts und einer mit Bleistift skizzierten heutigen Situation, in der dessen Botschaft spürbarer nicht sein kann.<br /> <br /> Tipps:<br /> <br /> ein ganz neues Martinsbuch, das in beeindruckender Weise zeigt, dass auch nach 1600 Jahren die Botschaft des Heiligen aktueller nicht sein kann<br />

Eine sehr sch?ne Geschichte 17. November 2015

?Der rote Mantel? wurde mehrfach pr?miert, es handelt sich um ein wertvolles Buch mit Lerneffekt f?r Gro? und Klein.

Wenn im Kindergarten das Martinsfest gefeiert wird, steht die Geschichte mit dem Teilen des roten Mantels im Mittelpunkt. Diese wurde f?r dieses Kinderbuch neu aufbereitet und an die aktuelle Situation der Fl?chtlingskrise angepasst. Auffallend ist der ?rote? Faden, der sich durch das Buch zieht. Sowohl die sch?n illustrierten Bilder als auch im Text wurden Teile in Rot hervorgehoben.

Das Buch eignet sich besonders, um mit Kindern diese Thematik, die in (Sozialen) Medien mit Ger?chten und Vorurteilen versehrt ist, aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, denn: Es sind Menschen, die da kommen, es sind Menschen, die da helfen.

Amir, der aus seiner Heimat mit seinem Vater fliehen musste, ist besonders froh, dass sich eine junge Frau zu ihm setzt und mit ihm spricht. Die Botschaft dahinter muss lauten: Martin wurde heilig gesprochen, aber seine Taten sind nur beispielhaft f?r das, was Tausende HelferInnen jeden Tag aufs Neue beweisen. Eine kleine Umarmung, ein herzliches Willkommen, ein Dankesch?n ? diese kleinen Gesten bedeuten f?r uns alle, aber vor allem f?r Menschen, die monatelang die Strapazen einer Flucht hinter sich haben, oft mehr als nur Geld.

Insofern eine sch?ne Geschichte f?r Kinder zum Vorlesen, eine Geschichte, die hoffen l?sst.